Hören Sie genau hin!

Der Gesang des Ortolan – zri-zri-zri-djü, dri-dri-dri-jööj – soll Beethoven zum Auftakt der Schicksalssinfonie inspiriert haben. Der selten gewordene Zugvogel ist ein Solist im vielstimmigen Vogelzwitschern. Die Musik der Naturlandschaft findet ihre schönste Fortsetzung in den Festivals. Open Air, in Konzertsälen, Kirchen, im Gartower Schloss und auf Marktplätzen.

Die Sommerlichen Musiktage Hitzacker sind Ende Juli/Anfang August Treffpunkt internationaler Musikpersönlichkeiten, aufstrebender junger Talente und eines Composer in Residence. In reizvollen Konzertformaten laden sie an neun Tagen zu vertrauten Hörgenüssen und Neuentdeckungen ein. Die begleitenden Workshops, Gespräche mit Künstlern, Vorträge und Musikkurse prägen die Festivalatmosphäre.

Seit 30 Jahren treffen sich zu Pfingsten Solisten und Ensembles im stilvollen Barocksaal im Gartower Schloss. Im August/September werden die „Schubertiaden Schnackenburg“ zum Wallfahrtsort für Klassikfans, die die Überraschung lieben. Und während der MUSIKWOCHE HITZACKER im Februar wird die Musik des Barock und der Klassik kultiviert. Das Orgelwochenende, der Orgelsommer in Gartow sowie die sommerliche „Orgelreise“ laden dazu ein, den Klang historischer Orgeln in Fachwerk- und Feldsteinkirchen zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.